Niederlage gegen den SC Reinach

Der HC Fischbach-Göslikon verliert auswärts gegen den SC Reinach mit 5:2. Die Freiämter spielten über 40 Minuten mit dem Gegner mit und müssten nach 2 Drittel sogar führen. Im letzten Drittel waren es jedoch die Reinacher die mit mehr Willen aufs Eis kamen und mit einem Doppelschlag innert zwei Minuten sich den Sieg sicherten.

Das Heimteam trat mit einem riesen Kader von 18 Spielern an und versuchte so von Anfang ein hohes Tempo zu fahren. Nach 3 Minuten traf Hauenstein Roger nach einem Abpraller bereits das erste Mal für den SC Reinach. Figö ihrerseits liess sich jedoch nicht unterkriegen und erspielte sich ebenfalls einige Chancen. Dank guter Steuerungs-Arbeit im gegnerischen Drittel, konnte Sie die Offensivspieler des SC Reinach gut in Schach halten. 34 Sekunden vor Schluss vollendete Michel André ein direktes Zuspiel zwischen den Beinen des Torhüters zum 1:1 Pausenstand.

Auch das zweite Drittel war ausgeglichen. Viele Torschüsse auf beiden Seiten, wobei sich beide Torhüter auszeichnen konnten. In der 34. Minute jedoch ein Glückstor des Heimteams. Di Vincenzo Christian erwischte Rouven Baldinger mit einem Weitschuss von hinter der blauen Linie zwischen den Beinen zur 2:1 Führung für Reinach. Kurz nach dem Wiederanspiel entwischte jedoch Joel Nietlisbach den Reinacher Verteidigern und schloss eiskalt zum 2:2 Ausgleich für Figö ein. Dabei blieb es bis zur zweiten Pause.

Im letzten Drittel erwischte das Heimteam den besseren Start und erzielte gleich zwei Tore innert 2 Minuten. Das dezimierte Kader von Figö war danach Mental und physisch nicht mehr in der Lage offensiv Chancen zu kreieren. 5 Minuten vor Schluss dann der letzte Treffer durch Weber Henrik zum 5:2 Schlussstand für den SC Reinach.

Am nächsten Sonntag muss der HC Fischbach-Göslikon unbedingt das Spiel gegen den EHC Rheinfelden gewinnen, um nicht das Schlusslicht in der Tabelle zu belegen.

SC Reinach vs. HC Fischbach-Göslikon
5:2 (1:1, 1:1, 3:0)
Zuschauer: 33